Restaurant Ginseng

Nach längerer Zeit war ich mal wieder im Norden Leipzigs unterwegs und habe dort ein Restaurant besucht, das schon länger auf der Blog-To-Do-Liste stand. Das Restaurant Ginseng liegt etwas nördlich des Coppiplatzes und bietet Speisen aus verschiedenen asiatischen Landesküchen. Passend zum Namen gibt es hier den eher selten zu findenden, süßlich-herb schmeckenden Tee aus der Ginseng-Wurzel.

Die Räumlichkeiten des Restaurants erscheinen zwar verwinkelt, boten aber während meines Besuchs auch Platz für eine größere Gruppe. Die Speisekarte ist asiatypisch groß, allerdings etwas unübersichtlich geordnet (beispielsweise findet sich ein Teil des Getränkeangebots bei den Desserts, wo es leicht übersehen wird). Bei den meisten Speisen wird darauf hingewiesen, aus welchem Land das Gericht stammt. Da findet man von China über Thailand, Vietnam und Malaysia die meisten beliebten Klassiker. Die Preise sind in der Mittelklasse angesiedelt, die meisten Fleischgerichte kosten über 10€. Neben der Mittags- und Abendkarte gibt es auch Gerichte für Kinder.

Eine Besonderheit stellt das extra ausgewiesene Angebot von Dim Sum dar. Dim Sum sind kleine Speisen oder Snacks, zu den bekanntesten darunter gehören hierzulande Teigtaschen in Form von Frühlingsrollen oder gefüllten Hefeteigklößchen (Baozi). Leider ist die Auswahl im Ginseng nicht besonders groß, fast alle Angebote enthalten Meeresfrüchte.
Weitere Besonderheiten sind das Peking-Enten-Menü (99€ für 4 Personen) und die vegane Ente. Die Speisekarte ist übrigens (inkl. Preise) auf der Homepage des Restaurants abrufbar. Das ist bei Leipziger asiatischen Restaurants eine Seltenheit.

Ginseng Suppe

Peking-Suppe

Wir entscheiden uns für Peking-Suppe, einen Glasnudelsalat mit Hühnchen und gebratenen Brokkoli mit Tongku-Pilzen (das ist ein anderer Name für die gebräuchlichere Bezeichnung Shiitake). Zum Dessert gibt es gebackenes Eis mit Obst.

Ginseng Glasnudelsalat

Glasnudelsalat mit Hühnchen

Wie leider in Restaurants mit „Misch-Küche“ häufig üblich, sind die Gerichte geschmacklich eher Mittelmaß. Die Peking-Suppe liegt auf der süß-sauren statt auf der scharfen Seite; hat jedoch recht viel Einlage. Der Glasnudelsalat ist mit einer vietnamesischen Soße gewürzt und hübsch angerichtet, allerdings sind die Nudeln noch etwas hart, was zumindest das Geschmackserlebnis etwas schmälert. Zum Brokkoli-Gericht gibt es eine dunkle Soße, die zwar Sojasoße enthält, aber dennoch nicht viel Geschmack bietet. Das ist schade, da Brokkoli eigentlich ein toller Geschmacksträger ist, der Soßen aufsaugt und somit eine schöne Kombination aus Gemüse und Würzung schaffen kann. Die Pilze sind gut, allerdings hätten es davon durchaus noch ein paar mehr sein dürfen.

Ginseng Brokkoli

Brokkoli und Tongku-Pilze in dunkler Soße

Auf das Dessert mussten wir leider ziemlich lange warten. Kurz bevor wir zahlen und das Restaurant verlassen wollten, erhielten wir es dann doch noch. Optisch kann sich diese Zusammenstellung wirklich sehen lassen! In der Mitte befindet sich eine Kugel Eis im Teigmantel. Um das gebackene Eis sind verschiedene Obststücke und Schokosoße angerichtet. Das Obst ist leider nicht alles frisch, die Himbeeren sind teilweise noch gefroren. Geschmacklich lohnt sich dieses Dessert dennoch.

Ginseng Dessert

Gebackenes Eis mit Obst, Sahne und Schokosoße

Ein Fazit für das Restaurant Ginseng fällt mir gar nicht so leicht, schließlich gibt es einige positive und ein paar negative Aspekte zu bedenken. Sicher ist jedenfalls, dass aufgrund des großen Angebots und der Konformität der Gerichte mit europäischen Geschmacksgewohnheiten verschiedene Zielgruppen angesprochen werden.

Fazit:
Das Restaurant Ginseng bietet viele Gerichte aus verschiedenen asiatischen Ländern in einer gemütlichen Atmosphäre. Für die restauranttypischen Preise könnte man etwas differenziertere Geschmackserlebnisse erwarten. Aufgrund des vielfältigen Angebots ist das Restaurant am besten geeignet für Gruppen mit unterschiedlichen Wünschen an asiatisches Essen.

Fakten:

Name Restaurant Ginseng
Adresse Stauffenbergstr. 1, 04157 Leipzig
Stadtteil Gohlis-Mitte
Preisspanne Hauptgerichte 7,50€-17,50€
Barrierefreiheit nein
Sauberkeit sehr gut
Advertisements

Shanghai Bistro

Diese Woche war Bistro-Woche ;). Der nun folgende Testbericht beschreibt ein Bistro in einem bisher vernachlässigten Teil Leipzigs, und zwar im Norden, genauer in Gohlis-Mitte. Das Shanghai Bistro ist ein kleines Häuschen direkt am Coppiplatz. Der erste Blick nach innen zeigt verräterisches asiatisches Interieur à la Kitsch, die Karte befindet sich in Großformat bereits außen am Bistro und beinhaltet das typische Imbissrepertoire.

Im Inneren finden die Gäste eine mittig gelegene offene Küche, sowie einige Sitzgelegenheiten zum Verzehr der Speisen im Haus vor. Außerdem werden besondere Speisen extra angepriesen. Der Unterschied zu den bereits auf der Karte befindlichen Angeboten erschloss sich uns jedoch nicht, trotz der Nachfrage der Bedienung, ob wir uns mit ersteren vertraut gemacht hatten. Leider waren die Aluassietten nicht dicht genug verschlossen, sodass sich nach dem Transport ein Teil der Soße bereits im Beutel befand.

Die Wahl fiel mal wieder auf Hühnchencurry (4€) einerseits und Hühnchen mit Broccoli und Bambus (4,20€) andererseits. Wie bereits im Asia Imbiss war auf Gemüsebasis kein Unterschied zu erkennen, die Soßen entsprachen jedoch unseren Vorstellungen. Die Currysoße zeigte eine gute, aber erträgliche Schärfe. Die Würzung der Soße des anderen Gerichts war mild, aber geschmacklich passend.

Hühnchen und Gemüse in Curry

Hühnchen und Gemüse in Curry

Das Gemüse entpuppte sich als wirklich sehr frisch und vielfältig (Möhren, Zucchini, Bambus, Sojasprossen, Bohnen, Broccoli, Chinakohl, Pilze, Paprika). Das Verhältnis zum Reis war sehr gut und die Soße in ausreichender Menge vorhanden (auch wenn die Fotos auf den ersten Blick einen anderen Eindruck vermitteln).

Hühnchen mit Broccoli und Bambus

Hühnchen mit Broccoli und Bambus

Zum Schluss gab’s vom Koch noch einen Glückskeks gratis dazu, laut dessen Aussage Erfolg und Reichtum ins Haus stehen. Na dann kann ja nichts mehr schief gehen.

Fazit:
Ein Asia-Imbiss der guten Sorte: Offene Küche, guter Geschmack, moderate Preise, nettes Personal.

Fakten:

Name Shanghai Bistro
Adresse Coppiplatz 1, 04157 Leipzig
Stadtteil Gohlis
Preisspanne Hauptgerichte ca. 3€ – 6,50€
Barrierefreiheit 1 Stufe und Schwelle am Eingang
Sauberkeit gut