Vietnamesische Küche im Hause Goldene Krone

Der nächste Lockdown kommt bestimmt. Aber bevor es soweit ist, möchte ich noch kurz vom letzten Restauranttest vor der Pause berichten. Die Goldene Krone war über Jahre ein bekanntes asiatisches Restaurant in Leipzig. Bis zuletzt gab es dort als Highlight ein umfangreiches Buffet, über das ich hier schonmal berichtet habe. Da asiatische Buffets aber im Aussterben begriffen sind, ist es nicht verwunderlich, dass nach der Umgestaltung und mit der neuen Inhaberin ein anderes Konzept verfolgt wird.

An die Stelle des früheren Buffets tritt eine asiatisch gestaltete Holzbrücke, die für ein Deko-Element zwar viel Platz einnimmt, aber zusammen mit der vergleichsweise dezenten Umgestaltung des restlichen Interieurs ein nettes Ambiente schafft. Die Aufteilung des Innenraums hat sich nicht verändert, auch das Fischbecken und die Abteilung der hinteren Gasträume ist identisch.

Die Karte beinhaltet viele vietnamesische Klassiker (Pho, Sommerrollen und Reisnudelgerichte), hat aber auch einige Speisen zu bieten, die ich so in anderen vietnamesischen Restaurants noch nicht gefunden habe: Reisteigrollen, Klebreisbällchen aus Hühner- und Schweinefleisch oder knusprige Reischips mit Schweinefleisch-Garnelen-Eintopf. Da ich wieder mit mehreren Leuten teste, haben wir die Möglichkeit, viele verschiedene Gerichte zu probieren. Leider gibt es bei der Bestellung einige Probleme. Die gewählten Reisteigrollen (ich war schon neugierig darauf, ob das vergleichbar mit dem ist, was ich seinerzeit auf dem Streetfood-Markt auf der Feinkost probieren konnte) waren nicht vorrätig. Somit haben wir uns (entgegen der Empfehlung der ziemlich locker gestimmten Bedienung) für Sommerrollen entschieden. Statt des gewählten Chili-Dips wurde dann zwar doch der hauseigene serviert, aber geschmeckt haben die Sommerrollen allemal.

Sommerrollen
Gedämpfte Teigtaschen mit Garnelenfüllung

Neben den Sommerrollen und gedämpften Teigtaschen als Vorspeise gab es natürlich noch Hauptspeisen: gegrillte Ente mit Cary-Basil-Soße, Knusperhähnchen bzw. Knusperente mit milder Currysoße und Bun Cha Ha Noi (gegrilltes Schweinefleisch mit Reisnudeln). Besonders positiv zu erwähnen ist wirklich bei allen Gerichten durchgängig hervorragende Fleischqualität. Gerade Bun Cha kenne ich auch in der Variante, dass das verwendete Schweinefleisch eher zerrig daherkommt, aber davon kann in der neuen Goldenen Krone keine Rede sein. Auch das frische und knackige Gemüse überzeugt. Abgesehen von der gegrillten Ente sind die Portionen groß und reichhaltig.

Gegrillte Ente mit Cary-Basil-Soße
Knusperhähnchen mit Curry-Soße
Knusperente mit Curry-Soße
Bun Cha Ha Noi (gegrilltes Schweinefleisch und Reisnudeln mit hausgemachter Soße)

Trotzdem konnten wir es natürlich nicht lassen noch ein Dessert zu bestellen. Da gab es (diesmal auf meine Empfehlung hin ;-)) Sesambällchen. Diese werden mit unterschiedlichen Füllungen angeboten (rote Bohnenpaste oder Sesampaste). Ich mag persönlich die Sesamfüllung lieber und die wurde auch bestellt, serviert wurden dann aber doch die Bällchen mit roter Bohnenpaste. Das ist zwar kein Problem, die schmecken ja auch super, aber insgesamt hinterlässt die Unzuverlässigkeit, mit der die Bestellung bearbeitet wird, doch eine kleine Enttäuschung.

Sesambällchen

Fazit:
In der Vietnamesischen Küche im Hause Goldene Krone gibt es eine reiche Auswahl an typisch vietnamesischen Speisen zu soliden Preisen. Die Qualität überzeugt und so kann man die Ungenauigkeiten bei der Bestellaufnahme verschmerzen. Das Restaurant eignet sich auch für Familienfeiern oder größere Gruppen.

Fakten:

NameVietnamesische Küche im Hause Goldene Krone
AdresseWolfgang-Heinze-Str. 39, 04277 Leipzig
StadtteilConnewitz
Preisspanne Hauptgerichte5,90€ – 14,50€
Barrierefreiheitnein
Sauberkeitsehr gut

Pho Binh

Ich wage mich ja ab und an auch ein bisschen weiter weg vom Leipziger Zentrum. Diesmal ging es tief nach Connewitz, zum vietnamesischen Imbiss Pho Binh in der Bornaischen Straße. Dort gibt es vor allem typische vietnamesische Gerichte, die Hälfte der Karte ist vegan. Außerdem werden auch Getränke und Eis verkauft: ein Mix aus Späti, Asia-Imbiss und Eisdiele, der viele Gäste anzieht.

Es gibt wenige Tische vor dem Lokal und drei große Tische im Innenraum. Alles ist etwas improvisiert, aber einem Imbiss ist das durchaus zu verzeihen. Etwas ungewohnt erscheint mir der Umstand, dass es keinen Aushang der Speisekarte gibt. Um das Angebot zu studieren, muss man auf die herumliegenden Flyer zurückgreifen.

Die Preise sind im typischen Imbissbereich. Die Wahl fällt nicht leicht, denn es gibt einerseits alle vietnamesischen Klassiker-Gerichte, andererseits jedes davon auch in einer veganen Variante. Dabei kann man meist zwischen Tofu und Tempeh, teilweise auch veganem Hühner- und Entenfleisch wählen. Wir entscheiden uns für Sommerrollen mit Hühnchen, rotes Curry mit Rindfleisch und die in Rezensionen hochgelobte Reisbandnudelsuppe mit Tofu.

Pho Binh 1

Rotes Curry mit Rindfleisch

Vor allem die Suppe hat natürlich harte Konkurrenz, denn fast jedes vietnamesische Restaurant bietet derzeit diese Spezialität an. Deswegen kann ich die Enttäuschung auch nicht ganz verdrängen, denn die Tofustückchen sind eher dünn, die vietnamesischen Kräuter, die sonst oft dabei sind (ich denke da vor allem an Koriander), fehlen vollkommen (die grünen Bestandteile auf dem Bild sind Frühlingszwiebeln) und die Brühe ist für meinen Geschmack etwas zu sauer. Auf der anderen Seite handelt es sich jedoch wirklich um eine große Portion, die für diesen Preis sehr üppig ausfällt und satt macht.  Auch die Konsistenz der Nudeln ist gut gelungen.

Pho Binh 2

Pho (Reisbandnudelsuppe) mit Tofu

Die Sommerrollen überzeugen mich schließlich viel mehr. Sie werden zusammen mit einer leicht scharfen Erdnusssoße serviert, die die Sommerrollen sehr gut ergänzt. Die Rollen sind frisch, prall gefüllt und sehr lecker. Super! Offenbar werden die Sommerrollen vor allem zum Mitnehmen angeboten, da sie im Dreierpack in einer Plastikbox serviert werden.

Pho Binh 3

Sommerrollen mit Hühnchen

Fazit:
Der Imbiss Pho Binh hat sehr viele vegane Gerichte und bietet neben klassischen Imbissgerichten auch Eis und Getränke an. Gerade für Veganer ist das Lokal durchaus einen Besuch wert.

Fakten:

Name Pho Binh
Adresse Bornaische Str. 32, 04277 Leipzig
Stadtteil Connewitz
Preisspanne Hauptgerichte 4€ – 7,50€
Barrierefreiheit ja
Sauberkeit gut

Vegan Express

Obwohl es in Connewitz doch einige asiatische Lokale gibt, ist die Gegend von mir bisher eher vernachlässigt worden. Das ändert sich nun etwas mit meinem Besuch im Vegan Express. Von diesem Imbiss hatte ich zuerst von vegan lebenden Freunden erfahren und so haben wir (nach einem – ich muss das an dieser Stelle einfach mal erwähnen – wunderbaren Silvesterurlaub) ein gemeinsames Mittagessen gleich mal zum Anlass für den ersten Test des Jahres genommen.

Zunächst als Vorwarnung: Auch wenn dieser Imbiss „Vegan Express“ heißt, gibt es hier nicht nur vegane Speisen. Das ist vielleicht etwas verwirrend, kann aber sicher hin und wieder nützlich sein, wenn die Essensbegleitung auf Fleisch besteht ;-). Dennoch ist der vegane Teil der Karte recht groß und bietet eine gute Auswahl. Man sollte sich nicht von den Bildern über der Theke verwirren lassen, die nur einen kleinen Ausschnitt der Karte wiedergeben und anhand deren Bezeichnungen sich teilweise auch nicht ableiten lässt, ob das entsprechende Gericht vegan ist oder nicht. (Der Begriff „Hühnerfleisch“ wird hier auch für das vegane Äquivalent benutzt.) Der Imbiss bietet im nicht-veganen Teil der Karte neben typischen Nudel- und Reisgerichten auch vietnamesische Spezialitäten an.

Im hinteren Raum des Lokals gibt es einige Tische, sodass man die Gerichte auch gleich vor Ort verspeisen kann. Wir entscheiden uns für gebratene Udon-Nudeln mit Gemüse und Sesamtofu-Seitan (5€) und gebratene Nudeln mit Gemüse und gebackenem (veganen) Hühnerfleisch (8€). Dazu gab es frisch gepressten Orangensaft (lecker!). Die Portionen sind wirklich sehr groß, ich habe diesmal tatsächlich aufgeben müssen, bevor der Teller leer war. Der Rest wurde aber ohne Probleme vom Personal eingepackt.

Vegan Express 2

Gebratene Udon-Nudeln mit Gemüse und Sesamtofu-Seitan

Während Nudeln und Gemüse keine großen Besonderheiten aufwiesen, haben mich besonders der Tofu-Seitan und das Hühnerfleisch überzeugt. Der Tofu war innen weich und außen knusprig. Die Sesamkörner haben dem Gericht einen charakteristischen Geschmack verliehen. Dazu gab es einen Dip, der den Einheitsgeschmack der Nudeln gut aufgewertet hat. Auch das Hühnerfleisch war eine Überraschung: Die Konsistenz war mit der von tierischem Fleisch vergleichbar. Leider war die süß-saure Soße bei diesem Gericht wirklich nicht aufregend, da hätte man sicher eine bessere Alternative finden können.

Vegan Express 1

Gebratene Nudeln mit Gemüse und veganem Hühnerfleisch

Wie auf den Bildern erkennbar ist, wurden die Speisen auch optisch ansprechend angerichtet. Das steigert gleich noch die Vorfreude.

Fazit:
Nicht nur für Veganer ist der Vegan Express einen Besuch wert. Die Größe der Gerichte und die günstigen Preise sprechen für sich. Auch ohne kulinarische Höhenflüge machen die Speisen einen soliden Eindruck.

Fakten:

Name Vegan Express
Adresse Bornaische Straße 7, 04277 Leipzig
Stadtteil Connewitz
Preisspanne Hauptgerichte 3,50€ – 8€
Barrierefreiheit eingeschränkt: eine Stufe am Eingang
Sauberkeit gut

Asia-Restaurant Goldene Krone

UPDATE: Dieses Restaurant hat nun eine neue Inhaberin mit einem neuen Konzept. Darüber berichte ich in einem eigenen Beitrag.


Nach dem Bistrobesuch wurde es wieder Zeit für ein asiatisches Angebot, welches mir besonders am Herzen liegt: Buffet. Es gibt in Leipzig einige Restaurants, welche Buffet zur Mittags- und Abendzeit anbieten und damit die Möglichkeit eröffnen, viele verschiedene Speisen zu testen und sich für vergleichsweise wenig Geld einen guten Überblick über die Geschmacksrichtungen der asiatischen Küchen zu machen. Bisher habe ich hier im Blog allerdings lediglich über ein Lokal mit Buffetangebot, das Restaurant Asia Garden, berichtet. Höchste Zeit also, die Palette zu erweitern, und zwar mit dem Asia-Restaurant Goldene Krone in Leipzig-Connewitz.

Der Tipp für dieses Restaurant stammt von meinen Kollegen und damit trafen sie wohl den Nagel auf den Kopf. Bei meiner Ankunft hatte die Bedienung trotz des sehr großen Lokals bereits Schwierigkeiten, einen Tisch für zwei Personen zu organisieren, da fast alle Plätze belegt waren, teilweise auch mit größeren Gruppen. Glücklicherweise fand sich dann doch noch ein Tisch und damit stand dem Probieren nichts mehr im Wege.

Positiv fielen mir jedoch zunächst die für ein All-you-can-eat-Restaurant moderaten Getränkepreise auf. Das Buffet wirkt auf den ersten Blick vielfältig und gut bestückt – tatsächlich gab es während meines gesamten Besuches keine Speise, die zu irgendeinem Zeitpunkt am Buffet vergriffen war. Ein großer Pluspunkt!

Das Angebot erstreckte sich von Peking-Suppe (leider die einzige Suppe, da hätte ich mir noch mehr gewünscht bei einem sonst recht großen Buffet) und Frühlingsrollen (sowohl die fertigen vegetarischen als auch die selbst gemachten mit Fleischfüllung) über gebackenes Fleisch und Fisch, zusammengestellte Gerichte (Schwein, und Hühnchen, u.a. in Curry und vegetarische mit Tofu und Gemüse) bis hin zu Sushi, Salat, Kuchen und anderen Süßspeisen.

Buffetauswahl

Buffetauswahl

Geschmacklich besonders gut gelungen war die Erdnusssoße, das Gemüse mit Tofu und die gebratenen Sojasprossen, welche eigentlich als Beilage zum gebackenen Entenfleisch präsentiert wurden. Links im Bild sieht man weiterhin gebackene Banane, ein Nachtisch, der eigentlich gar nicht ausgelassen werden kann. Besonders für die Kinder (die zu einem geringeren Preis am Buffet teilnehmen können) werden auch Pommes und Götterspeise angeboten.

Buffetauswahl

Buffetauswahl

Etwas kritisch muss man wohl das Sushi sehen. Es ist zunächst erstaunlich und längst nicht selbstverständlich, dass dieses im Preis enthalten und auch in verschiedenen Formen vorhanden ist. Ich bin kein großer Sushikenner, habe aber trotzdem probiert und musste feststellen, dass der typische Sushigeschmack fehlte und hier auch die Frische der Zutaten bemängelt werden kann. Außerdem erschienen einige andere Speisen eher fad und hätten vielleicht von etwas mehr Sorgfalt bei der Zubereitung profitiert. Trotzdem sind dies angesichts der großen Auswahl nur kleine Kritikpunkte.

Fazit:
Viel Platz, moderate Getränke- und Buffetpreise, eine große Auswahl, Sushi inklusive und kein langes Anstehen: Dieses Angebot hält, was es verspricht. Zwar bringt die Fülle der unterschiedlichen Speisen auch ein kleines Qualitätsminus mit sich, aber Gegenteiliges lässt sich wahrscheinlich nur in einer höheren Preisklasse realisieren. Solides Preis-Leistungs-Verhältnis.

Fakten:

Name  Asia-Restaurant Goldene Krone
Adresse  Wolfgang-Heinze-Str. 39, 04277 Leipzig
Stadtteil  Connewitz
Preisspanne Hauptgerichte  9,50€ (Buffet abends), 7,80€ (Buffet mittags)
Barrierefreiheit  nein
Sauberkeit  gut