3 Jahre Asiatisch essen in Leipzig

Schon wieder ist ein Jahr vergangen und der Blog darf bereits den dritten Geburtstag feiern! Ich freue mich sehr, dass ich es auch im vergangenen Jahr geschafft habe, einige neue asiatische Lokale in Leipzig vorzustellen und meine Eindrücke zu schildern. Ein herzlicher Dank sei an dieser Stelle auch an meine „Mit-Tester“ gerichtet, durch deren Hilfe die Restaurant- und Imbissbesuche geselliger und die in den Berichten zu lesenden Meinungen vielfältiger werden.

2016 konnte ich zwar erneut nicht so viele Einträge verfassen wie im Jahr zuvor, dennoch stieg die Zahl der getesteten Restaurants und Imbisse auf 53 an. Im Folgenden wird die Entwicklung mit einigen Zahlen verdeutlicht.

Einträge insgesamt 59
Einträge 2016 11
Aufrufe 2016 28.028
Getestete Restaurants bzw. Imbisse 53
Stadtteile 16
Beliebtester Eintrag Fam. Tran Phat

Auch in diesem Jahr sind die Klickzahlen für den Beitrag über die Imbisse Fam. Tran Phat allen anderen Beiträgen weit überlegen. Insgesamt gab es 2016 nochmal gut 8.000 Aufrufe mehr als im Jahr 2015 und auch ganz ohne SEO landet der Blog bei Suchmaschinen häufig in den Suchergebnissen auf der ersten Seite. Vielen Dank an alle, die den Blog verfolgen und die Einträge mit Interesse lesen und kommentieren!

Für meine persönliche Bestenliste musste ich dieses Jahr eine neue Regel einführen: Die Restaurants bzw. Imbisse müssen zum Zeitpunkt dieser Zusammenfassung noch existieren. Damit wird nämlich meine Nummer 1 aus der Liste vom letzten Jahr leider disqualifiziert: Der Konfuzius Tee Kultur Garten hat im Moment geschlossen und ist seit einigen Monaten auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten. Da kann man nur hoffen, dass es noch zu einem Happy End kommt. Aber es gibt natürlich auch viele andere gute Lokale in Leipzig, sodass ich mich diesmal für folgende Plätze entschieden habe:

  1. China Restaurant Zhang (ganz neu in Leipzig und gleich auf dem ersten Platz gelandet, hier kann man sogar den chinesischen Feuertopf bekommen!)
  2. Pho Viet (die vorherige und neue Nummer 2)
  3. Tuk Tuk (die vorherige und neue Nummer 3)

In der näheren Auswahl befanden sich diesmal Chinas Welt (ein weiteres neues authentisches chinesisches Restaurant), das An Nam, das Bistro Bambus Frisch und – wie bereits beim letzten Mal – das Restaurant Aufgehende Sonne (dabei vor allem das günstige und leckere Buffet). Erfreulich ist vor allem, dass im vergangenen Jahr viele neue Restaurants und Imbisse eröffneten, die Wert auf Authentizität und Qualität der Speisen legen.

Natürlich werde ich auch weiterhin neue und alte asiatische Lokale in Leipzig testen und darüber berichten. Ich freue mich über Kommentare, Vorschläge und andere Anliegen und wünsche allen Lesern ein frohes und gesundes neues Jahr!

Le Asia Restaurant

Schon vor einiger Zeit eröffnete auf der Dresdner Straße (direkt bei der Haltestelle Gerichtsweg) ein neues vietnamesisches Restaurant. Das konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen ;-).

Der erste Eindruck des Restaurants ist sehr positiv: Eine freundliche, zurückhaltende Kellnerin begrüßt uns. Das Restaurant ist fast leer und wir haben die freie Sitzplatzwahl. Das Mobilar ist aus verschiedenen Kollektionen zusammengestellt, passt sich jedoch gut in den Raum ein. Es gibt auch einige Sofas und recht stilvoll eingesetzte Dekorationen.

Die Speisekarte ist überschaubar. Neben einigen Mittagsangeboten (die ich jedoch nicht getestet habe) besteht die Karte aus vietnamesischen Spezialitäten, wie etwa Gerichten mit Reisnudeln, und aus Reisgerichten mit verschiedenen Fleischsorten, bei denen jeweils die Möglichkeit besteht, sich für eine von fünf Soßen (u.a. Thai-, Erdnuss- und Pfeffersoße) zu entscheiden. Hervorzuheben ist außerdem die vergleichsweise große Auswahl an Fischgerichten.

Wir entscheiden uns für eine halbe Ente in Pfeffersoße und vietnamesische Reisnudeln mit gegrilltem Schweinefleisch. Das Entengericht kommt als typisches Asia-Restaurant-Gericht daher: Panierte Entenscheiben, Reis, Gemüse und Soße. Die Soße schmeckt tatsächlich sehr pfeffrig und trifft damit leider nicht ganz meinen Geschmack, aber ist für Pfefferliebhaber dennoch zu empfehlen. Das Gemüse ist frisch, jedoch teilweise etwas zu lange gekocht. Nur die Sojasprossen sind sehr knackig und für mich daher der Höhepunkt der Gemüseauswahl. Das Fleisch ist zart, ohne größere Fettstücke und geschmacklich solide.

le-ente

Halbe Ente mit Gemüse in Pfeffersoße

Das Reisnudelgericht überzeugt durch eine große Fleischmenge und vietnamesische Kräuter. Gemüse gibt es dazu allerdings nicht, nur eine kleine Portion Salat und das entsprechende Limettendressing stehen zur Verfügung. Letzteres ist geschmacklich jedoch sehr passend. Erdnüsse als Topping komplettieren die Mahlzeit. Dieses Gericht ist tatsächlich eine vietnamesische Spezialität, ähnliche Angebote gibt es auch in anderen vietnamesischen Restaurants in Leipzig (zum Beispiel im Pho Viet).

le-schwein

Reisnudeln mit gegrilltem Schweinefleisch

Für Vegetarier ist das Restaurant nicht unbedingt zu empfehlen, da die Auswahl an vegetarischen Gerichten recht eingeschränkt ist. Auch Gourmets mit höheren Ansprüchen werden hier sicher nicht fündig.

Fazit:
Das Le Asia Restaurant befindet sich in Innenstadtnähe und überzeugt durch ein dafür angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Meine klare Empfehlung liegt hier bei den vietnamesischen Spezialitäten, die man in einer angenehmen Atmosphäre genießen kann. Wer jedoch auf eine große Auswahl an Speisen Wert legt, sollte besser ein anderes Lokal wählen.

Fakten:

Name Le Asia Restaurant
Adresse Dresdner Str. 24 (Ecke Gerichtsweg), 04317 Leipzig
Stadtteil Reudnitz
Preisspanne Hauptgerichte 6,90€ – ca. 13€
Barrierefreiheit Stufe am Eingang, schmale Tür
Sauberkeit sehr gut

2 Jahre Asiatisch essen in Leipzig

Ein weiteres Blogjahr ist vergangen und ich darf mich rückblickend über steigende Klickzahlen freuen: Fast 20.000 Aufrufe gab es 2015 (zum Vergleich: 2014 waren es gerade mal gut 4.000), mit klarer steigender Tendenz über den Verlauf des Jahres hinweg. Auch die übermittelten Suchanfragen zeigen, dass Restaurant- und Imbissbewertungen von asiatischen Lokalen gefragt zu sein scheinen. Ich freue mich, wenn Besucher über entsprechende Googlesuchen auf diesen Blog stoßen und ihre Fragen hoffentlich beantwortet werden können.

Die genauen Zahlen zeigt die folgende Tabelle. Ich habe 2015 etwas weniger geschrieben als im vorherigen Jahr, allerdings sollen ja auch noch genügend Lokale für Besuche in den kommenden Jahren übrig bleiben.

Einträge insgesamt 48
Einträge 2015 21
Aufrufe bis 29.12.2015 19.616
Getestete Restaurants bzw. Imbisse 43
Stadtteile 13
Beliebtester Eintrag Fam. Tran Phat

Wie schon im letzten Jahr ist der Bericht über das Fam. Tran Phat der beliebteste Eintrag. Dies hat mehrere Gründe. Zum einen ist es generell (und verständlicherweise) so, dass Beiträge über Imbisse und Restaurants ohne eigene Webseite öfter aufgerufen werden. Dies ist auch bei Fam. Tran Phat der Fall. Außerdem befindet sich dieses Bistro auf einem nicht zu übersehenden Expansionskurs. Der oben verlinkte Beitrag beschreibt meinen Besuch bei dem Lokal auf der Karl-Heine-Straße. Inzwischen gibt es aber mindestens 5 Ableger in verschiedenen Stadtteilen, und es eröffneten allein in den vergangenen zwei Monaten zwei Filialen in der Südvorstadt. Allerdings wird es keine Berichte über jede einzelne Filiale geben, da die angebotenen Gerichte und Preise nicht variieren.

Bereits beim letzten Jubiläumseintrag habe ich meine kleine, persönliche Bestenliste der Leipziger asiatischen Lokale veröffentlicht. Auch für 2015 habe ich eine solche zusammengestellt. Von den drei Imbissen bzw. Restaurants der früheren Liste ist nur noch eines übrig geblieben (und zwar die frühere und aktuelle Nr. 2).

  1. Konfuzius Tee Kultur Garten (der Sonntagsbrunch ist meine Neuentdeckung des Jahres)
  2. Pho Viet (ist immer wieder einen Besuch wert)
  3. Tuk Tuk (hier stimmen Ambiente, Qualität und Geschmack)

In der näheren Auswahl befanden sich weiterhin das Restaurant Confucius, der Mondgarten und das Restaurant Aufgehende Sonne. Ersteres scheint leider nun dauerhaft geschlossen zu sein, auch wenn es keine offizielle Bekanntmachung gegeben hat. Der Mondgarten serviert sehr schmackhafte chinesische Speisen, könnte aber für meinen Geschmack noch etwas weniger europäische Anpassung vertragen. Und das Restaurant Aufgehende Sonne bietet ein sehr günstiges Buffet an, konnte es aber meiner Meinung nach nicht mit den Top 3 aufnehmen.

Abgesehen von Tests der Leipziger Asia-Landschaft verschlug es mich in den vergangenen Monaten erneut in andere Städte. Erwähnenswert ist hier eine Erfahrung, die ich erstmals in Berlin machen durfte: echten chinesischen Feuertopf! (Zur Erklärung: Der Feuertopf ist ein chinesisches Fondue, welches die Zutaten jedoch nicht im Fett, sondern in einer Brühe gart. Dabei ist es typisch, einen Topf mit zwei getrennten Sektionen zu haben, die jeweils eine milde und eine scharfe Brühe enthalten. Feuertopf erfreut sich bei den Chinesen sehr großer Beliebtheit und wird vor allem in großen Gruppen genossen.) In einem Ableger des Restaurants Tian Fu (über welches ich hier schon berichtet habe) gibt es ein Feuertopf-Buffet: Zur Grundausstattung gehören der Feuertopf, welcher auf einer Kochplatte in der Mitte des Tisches platziert wird, und ein Teller mit rohem Fleisch. Alle anderen Zutaten können am Buffet selbst nach Belieben zusammengestellt werden. Die rote Brühe sollte man mit Vorsicht genießen, wenn man keine Szechuan-Schärfe gewöhnt ist!

Feuertopf

Feuertopf

Außerdem habe ich auch viele asiatische Gerichte versucht, selbst nachzukochen. Neben Mapo Doufu (Tofu mit Gehacktem in scharfer Soße), welches schon seit geraumer Zeit immer wieder auf dem Speiseplan steht, sind auch Jiaozi (gefüllte Teigtaschen) und Dan Dan-Nudeln (Nudeln mit eingelegtem Gemüse, Gehacktem, und vielen Gewürzen, u.a. Szechuan-Pfeffer und Sesampaste) dazugekommen. Letztere haben wir im Berliner Lon Men’s probiert und für fantastisch erklärt.

Dan Dan-Nudeln im Lon Men's

Dan Dan-Nudeln im Lon Men’s

Vielleicht können solche Köstlichkeiten ja auch bald in einem Leipziger Restaurant oder Imbiss genossen werden. Mich würde es jedenfalls sehr freuen. Auch weiterhin bin ich für Empfehlungen und Vorschläge zum Blog sehr dankbar, einfach eine Mail an die unter Kontakt angegebene Adresse senden. Ich wünsche allen Lesern des Blogs ein gesundes neues Jahr mit viele genussvollen Momenten.

1 Jahr Asiatisch essen in Leipzig: Rück- und Ausblick

Vor genau einem Jahr begann ich, meine Neujahrsidee in die Tat umzusetzen und erstellte diesen Blog. Seitdem hat sich einiges getan. Die harten Fakten diesmal gleich zu Beginn:

Einträge 27
Aufrufe bis 25.12.2014 3995
Getestete Restaurants bzw. Imbisse 23
Stadtteile 10
Beliebtester Eintrag Fam. Tran Phat

Das ergibt ca. 2 Bewertungen pro Monat. Den ersten großen Besucheransturm erlebte der Blog übrigens aufgrund meines Berichts über die erste Auflage des StreetFood-Markts. Dies ist der bisher einzige Eintrag über eine Veranstaltung, allerdings werde ich auch in Zukunft solche Berichte nicht ausschließen. Leider gibt es aber nur wenige Events, welche asiatisches Essen in den Mittelpunkt stellen ;-).

Neben dem FeinkostBlog haben auch einige andere Leipziger Blogs ihren Weg hierher gefunden und den Link verbreitet, worüber ich mich sehr freue.

Von den in diesem Jahr hier beschriebenen Restaurants und Imbissen habe ich eine kleine, persönliche Bestenliste erstellt, auch wenn die Wahl sicher in einigen Fällen nicht ganz leicht war. Schließlich haben drei vietnamesische Angebote das Rennen gemacht, allerdings war der dritte Platz heiß umkämpft zwischen vietnamesischen, chinesischen und japanischen Vertretern.

  1. Vietnam-Restaurant Chinco (ein Dauerbrenner)
  2. Pho Viet (wäre auf Platz 1 gelandet, wenn es preislich mithalten könnte)
  3. Asia Bistro (Brühl / Ecke Nikolaistr.) (so günstig und so gut)

Neben dem Besuch zahlreicher Leipziger Lokale hat es mich in diesem Jahr auch nach Berlin verschlagen, wo es viele wirklich authentische asiatische Restaurants gibt. Eine Bewertung davon würde den Rahmen des Blogs sprengen, einige Köstlichkeiten möchte ich trotzdem gern zeigen.

In einem kleinen unscheinbaren Straßenimbiss werden original taiwanesische Speisen angeboten, unter anderem auch mit hierzulande eher unüblichen Zutaten, wie etwa Zunge. Ich probierte einen taiwanesischen Wrap (Gua Bao) mit Entenfleisch und leckerer Würzpaste, sowie die in dem Imbiss hauptsächlich servierte und vom Sud auf selbst zubereitete Nudelsuppe.

Gua Bao (taiwanesischer Wrap)

Gua Bao (taiwanesischer Wrap)

Nudelsuppe mit Wan Tans

Nudelsuppe mit Wan Tans

Die zweite Station war dann das Szechuan-Restaurant Tianfu. Szechuan ist eine Provinz im Südwesten Chinas, die für ihre scharfe und sehr schmackhafte Küche bekannt ist. Da die Möglichkeiten in Leipzig da eher begrenzt sind, habe ich im Vorfeld ein entsprechendes Restaurant gesucht und mit dem Tianfu einen Volltreffer gelandet. Neben der sehr, sehr freundlichen Bedienung, die auf alle unsere Wünsche haargenau eingegangen ist, war das Essen einfach fantastisch. Ich musste natürlich Mapo Doufu probieren und genauso hatte ich es mir vorgestellt: scharf, aber trotzdem fruchtig und ein Geschmack, der noch viele Stunden später ein wohliges Gefühl hinterlässt. Meine Begleitung wählte Kung-Bao-Hähnchen (was generell auch eine gute Idee ist in einem Szechuan-Restaurant und sich auch als solche herausstellte).

Mapo Doufu

Mapo Doufu

Kung-Bao-Hähnchen

Kung-Bao-Hähnchen

Diese Erfahrungen helfen dabei, wieder einen anderen Blick auf die Leipziger Asiaküche zu werfen. In diesem Sinne wird es natürlich auch 2015 neue Testberichte und Bewertungen geben; die Möglichkeiten sind da noch lange nicht ausgeschöpft. Für Anregungen, Vorschläge und Testwünsche bin ich immer dankbar. Eine Mail (siehe Kontakt) genügt. Vielen Dank für das Lesen und Folgen des Blogs und ein glückliches neues Jahr!

Asiatische Köstlichkeiten in Leipzig: Willkommen!

Herzlich Willkommen auf diesem neuen Blog, das asiatische Restaurants und Bistros in Leipzig vorstellt, bewertet und damit auch eine kleine Dokumentation meiner Leidenschaft für asiatisches Essen ist.

Die Idee dazu verdanke ich indirekt einem meiner Freunde, der die asiatische Küche liebt und selbst ein Jahr in China verbrachte. Seitdem haben wir viele asiatische Restaurants und Bistros in Leipzig erkundet und dabei zahlreiche Erfahrungen gesammelt. Diese sollen nicht geheim bleiben. Neben einer Foursquare-Liste („Asiatisch essen in Leipzig„), welche von ihm angelegt wurde, soll nun diese Webseite genauere Informationen zu allen Einrichtungen liefern. Ich werde jedoch zunächst nur Orte bewerten, welche ich seit der Erstellung des Blogs erneut getestet habe. Der Aufbau der einzelnen Beiträge wird hier näher erläutert.

Ich hoffe, dass ich einige nützliche Informationen für Leipzig-Besucher und Einheimische zusammentragen kann. Viel Spaß beim Lesen und Selbsttesten!