Konfuzius Tee Kultur Garten

Endlich! Endlich, endlich ein neues asiatisches Buffet. Und das ist noch längst nicht alles. Seit jener denkwürdigen Zeit der 4€-Studenten-Buffets im Xi Gui Yuan hatte ich in Leipzig nie wieder ein authentisch chinesisches Buffet genießen dürfen. Doch jetzt war es endlich wieder so weit. Zu verdanken ist das dem Konfuzius Tee Kultur Garten1 in Reudnitz.

Dieses Restaurant erscheint auf den ersten Blick unbedeutend und auf den zweiten teuer. Beide Eindrücke konnte ich zum Glück binnen weniger Augenblicke widerlegen. Zwar ist das Lokal von außen tatsächlich unscheinbar, aber unterschätzen sollte man es auf keinen Fall, da hier neben der Durchführung traditioneller chinesischer Teezeremonien vor allem authentisch chinesische Speisen aufgetischt werden. Ich schlich schon seit einiger Zeit gewissermaßen um das Lokal, allerdings schreckten mich bisher die doch recht hohen Preise ab. Facebook sei Dank erfuhr ich von einigen Neuerungen. Neben einem Mittagstisch, der seit kurzer Zeit unter der Woche angeboten wird, gibt es nun jeden Sonntag einen All-you-can-eat-Brunch.

Das musste ich mir doch genauer ansehen! Der Einführungspreis von 11,90€ in den ersten beiden Wochen (danach 14,90€) ist fair, vor allem, weil nicht nur die Speisen inklusive sind, sondern auch der Tee. Da hatte man die Wahl zwischen rotem Yunnan-Tee und Jasmintee. Das Lokal selbst ist zwar recht klein (mehr als 25 Leute finden wohl kaum Platz, vorbestellen ist also quasi obligatorisch), aber die daraus entstehende Atmosphäre, die in einigen Momenten fast der einer Familienfeier glich, wandelt diesen Umstand in eine Tugend. Überall stehen chinesische Accessoires, aber ohne den üblichen roten Glitzer, vielmehr sieht man alle möglichen Gegenstände: von Tee über Tongeschirr bis hin zu abgebrannten Räucherstäbchen.

Der Brunch findet zwischen 10 und 13 Uhr statt, aber eigentlich hätte man noch mehr Zeit gebraucht, um alles zu probieren. Zu Beginn ging es gemütlich los, Tee und einige chinesische Frühstücksspezialitäten waren schon fertig. Da gab es beispielsweise Reis-Congee (eine Art Reisgrütze, die zwar allein nicht viel Geschmack hat, aber mit den scharfen Toppings zu den typischen chinesischen Frühstücksgewohnheiten zählt), auf dem Buffet fertig gedämpfte Dim Sum (vegetarische, fleischhaltige und süße), Youtiao (frittierte Teigstangen, ein beliebtes chinesisches Straßenessen), Teeeier (tausendjährige Eier) und verschiedene Suppen. Schon das allein war ein Festmahl und alle Anwesenden bedienten sich reichlich.

Dim Sum-Auswahl: Baozi (hinten rechts) Jiaozi (vorn gedämpft, hinten links frittiert)

Dim Sum-Auswahl: Baozi (hinten rechts) Jiaozi (vorn gedämpft, hinten links frittiert)

Gegessen wurde alles von kleinem asiatischen Tongeschirr, ganz nach der Devise: Nimm nur soviel auf einmal, wie du in wenigen Minuten aufessen kannst. Es gibt so viel zu probieren!

Buffetauswahl: Youtiao (hinten rechts), Frühlingsrollen und Broccoli

Buffetauswahl: Youtiao (hinten rechts), Frühlingsrollen und Broccoli

Dann ging es schon an den nächsten Gang: Nach und nach trudelten die Hauptspeisen ein und man wusste schon wieder nicht, wo man anfangen sollte. Gebratenes Gemüse, Nudeln mit verschiedenen Soßen (wobei Soße hier im weiteren Sinne zu verstehen ist, eigentlich waren es ganze Gerichte mit viel Gemüse), Frühlingsrollen, geschlagene Gurken, Fleischbällchen, süß-saures Schweinefleisch, … Und (fast) alles war sehr lecker!

Buffetauswahl: Nudeln mit verschiedenen "Soßen"

Buffetauswahl: Nudeln mit verschiedenen „Soßen“

Zwar sollte man bei dem ein oder anderen Gericht die „deutschen Asiagewohnheiten“ über Bord werfen. Aber ist das einmal getan, offenbart sich ein ungeahnt vielfältiges, reichhaltiges und intensives kulinarisches Erlebnis. Unter uns gesagt, ein solches Essen ruft mir ins Gedächtnis, mit welchen Gedanken ich diesen Blog ins Leben gerufen habe.

Während der gesamten Zeit des Brunches ist eine junge Bedienung bei Fragen stets zur Stelle und wiederholt geduldig die Erklärungen zum chinesischen Essstil. Das Buffet ist also nicht nur lecker, sondern auch lehrreich! „Probieren Sie diese Soße zu den Teigtaschen!“ „In China essen wir das zum Frühstück und tun noch Gemüse dazu.“ Leider waren zwar einige der kleinen Beilagen nicht selbstgemacht, sondern Tiefkühlware, aber darüber sehe ich im Lichte der vielen hervorragenden Punkte gern hinweg.

Zum Schluss blieb vom Buffet leider noch recht viel übrig. Ich hoffe, die Gastgeber sind dadurch nicht verschreckt und haben noch lange die Möglichkeit, dieses Angebot weiterzuführen. Ich kann an dieser Stelle nur, mehr als jemals zuvor, sagen, dass es sich lohnt! Wer in vielerlei Hinsicht einen Blick über den asiatischen Einheitstellerrand wagen will, ist im Konfuzius Tee Kultur Garten an der richtigen Adresse.

Fazit:
Authentische Speisen, vielfältige Gerichte, persönliche Betreuung, angenehme Atmosphäre und Tee inklusive. Das ist alles schon fast zu schön, um wahr zu sein. Eine absolute Empfehlung für jeden, der sich für echte chinesische Küche interessiert.

Fakten:

Name Konfuzius Tee Kultur Garten
Adresse Dresdner Str. 82, 04317 Leipzig
Stadtteil Reudnitz
Preisspanne Hauptgerichte 14,90€ (Brunch, all you can eat)
Barrierefreiheit naja (es gibt keine Stufen, ist aber seeehr eng)
Sauberkeit sehr gut
  1. Das Lokal sollte weder mit dem Restaurant Confucius (welches inzwischen leider offenbar geschlossen ist) noch mit dem Leipziger Konfuzius-Institut verwechselt werden. Es handelt sich hierbei um drei verschiedene Einrichtungen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s