Yasumi New Cooking

Im vergangenen Jahr habe ich bereits viele asiatische Restaurants in der Innenstadt besucht. Mit der Eröffnung der Höfe am Brühl 2012 gab es gleich drei weitere asiatische Imbisse, die zum Test bereit stehen. Einer davon ist das Yasumi New Cooking, welches sich im Untergeschoss am östlichen Ende des Einkaufszentrums befindet.

Das Konzept dieses Lokals ist es, dem Kunden zu ermöglichen, einzelne Komponenten nach Belieben zu einem Gericht zusammenzustellen. Dabei gibt es sowohl eine Takeawayvariante in Boxen mit enger gefassten Kombinationsvorgaben, als auch die komplette Palette der Wahloptionen zum Essen vor Ort. Die Komponenten bestehen aus Reis bzw. diversen Nudelarten (inkl. Gemüse), verschiedenen Fleischsorten und schließlich vier verschiedenen Soßen.

Die Gerichte werden frisch (teilweise aus bereits vorbereiteten Zutaten) zusammengestellt und stehen nach wenigen Minuten zur Abholung am Tresen bereit. Die Tische sind leider häufig mit Essensresten verschmutzt; das Geschirr muss nach der Mahlzeit in ein dafür bereitstehendes Regal geräumt werden. Negativ aufgefallen ist mir außerdem schon des Öfteren die Unfreundlichkeit des Personals. Auf Nachfragen wird nur kurz angebunden eingegangen und auch ein Lächeln sucht der Kunde vergebens.

Die zum Mitnehmen gedachten Boxen kosten ca. 4€. Es gibt verschiedene Angebote, z. B. unterschiedliche Hähnchenzubereitungen, Tofu, reines Gemüse oder Ente.  Der Inhalt wird auf Wunsch auch vor Ort auf Tellern serviert. Dieses Angebot nahmen wir diesmal wahr und bestellten Tempura Chicken und Chicken Yaki jeweils mit Reis und Erdnuss-Curry-Soße. Eines gleich vorweg: Diese Soße ist der eigentliche Grund für meine häufigen Besuche im Yasumi. Ich kenne die Kombination der beiden Geschmacksrichtungen sonst kaum aus anderen asiatischen Restaurants. Das Yasumi zeigt, dass die sonst eher separat servierten Soßen zur Verschmelzung prädestiniert sind. Die leichte Schärfe und das gleichzeitig fruchtige Aroma lassen die übrigen Zutaten schon fast in den Hintergrund geraten.

Chicken Teriyaki mit Erdnuss-Curry-Soße

Tempura Chicken mit Erdnuss-Curry-Soße

Chicken Yaki mit Erdnuss-Curry-Soße

Chicken Yaki mit Erdnuss-Curry-Soße

Das Gemüse ist frisch, jedoch nicht sehr zahlreich vorhanden, insgesamt ist die Portion eher für den kleinen Hunger geeignet. Das Fleisch ist gut durchgebraten und das Verhältnis zwischen Reis und Soße okay. Angerichtet werden die Speise auf einem hübschen „Schiffchen“-Teller, der dem Ganzen einen edlen Hauch verleiht.

Fazit:
Das Yasumi eignet sich für eine schmackhafte, kurze Zwischenmahlzeit. Die Erdnuss-Curry-Soße ist geschmacklich beinahe nicht zu übertreffen, allerdings muss die Portionsgröße und die Servicequalität bemängelt werden. Wem es während des Einkaufsbummels nach etwas asiatischer Kost verlangt, ist beim Yasumi dennoch gut aufgehoben.

Fakten:

Name Yasumi New Cooking
Adresse Am Brühl 1, 04109 Leipzig
Stadtteil Zentrum
Preisspanne Hauptgerichte 2,50€ – ca. 8€
Barrierefreiheit ja
Sauberkeit geht so
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s