Restaurant Hong Kong

Meine immerwährende Suche nach noch nicht getesteten asiatischen Lokalitäten führte mich diesmal nach Reudnitz in den Täubchenweg, in dem das Restaurant Hong Kong lockt. Die Werbung an der Fassade verspricht ein Buffet und original chinesische Küche. Dass die dort anzutreffenden Betreiber gar keine Chinesen sind, erschreckt da zunächst wenig. Dass von dem (nicht in der Zeit eingeschränkten) Buffet weit und breit keine Spur ist, schon eher. Auch sonst sind die vielen Tische zur Abendzeit nur spärlich belegt. Das Interieur lässt ansonsten keinen Zweifel, dass man sich in einem asiatischen Restaurant befindet. Stühle mit rotem Samt, die schon bessere Tage gesehen haben, das obligatorische Aquarium und diverse Dekorationen sorgen für den entsprechenden Eindruck.

Ein Blick in die Karte (die Preise sind im Schaukasten an der Tür nicht ersichtlich) lässt mich aufschrecken. Hauptgerichte in der Abendkarte beginnen bei knapp 10€, wenn es Fleisch geben soll, kommt man an der zweistelligen Summe gar nicht vorbei. Die Bedienung ist zunächst freundlich zurückhaltend und versteckt ihre Enttäuschung über den fehlenden Dessertwunsch in einer humorvollen, jedoch recht eindeutigen Bemerkung.

Ausgewählt habe ich diesmal ein vegetarisches Gericht, Lo-Han-Chai (9,90€). Die Beschreibung in der Karte liefert dazu einige Informationen und erklärt, dass die Lo-Han untergeordnete Götter sind, die in in buddhistischen Tempeln reihenartig aufgebaut werden. Die Verbindung zu diesem Gericht bleibt jedoch im Dunkeln. Die Karte verspricht u. a. frisches Gemüse, Morcheln und Maiskölbchen, wobei die letzteren beiden im Test fehlten. Dafür gibt es tatsächlich viel frisches Gemüse und eine Soße, die an einen Mix zwischen Tomaten- und Pfeffersoße erinnert und geschmacklich durchaus passt. Gegen das Abkühlen der Speise sorgt eine Kerze unter einem Gitterrost, auf dem die Teller platziert werden.

Lo-Han-Chai

Lo-Han-Chai

Meine Begleitung wählte gebackene Hühnerbrust mit Sojasprossen (10,50€). Außerdem ging die Bedienung hier erfreulicherweise auch auf den „Sonderwunsch“ einer Mangosaftschorle ein. (Ein guter Tipp für die heißeren Tage, da Mangosaft ja meist etwas dickflüssiger ist.)

Gebackene Hühnerbrust mit Sojasprossen

Gebackene Hühnerbrust mit Sojasprossen


Fazit
:
Die Karte bietet eine ausgewogene Mischung verschiedener asiatischer Speisen (es gibt auch thailändische Spezialitäten und Sushi), jedoch sind die Preise für ein normales mischasiatisches Stadtteilrestaurant wohl doch etwas zu hoch gegriffen. Geschmacklich solide, jedoch keine besonderen Höhenflüge. Somit wird es das Hong Kong wohl nicht in meine Favoritenliste schaffen. Besonders negativ fallen die leeren Versprechungen der Speisekarte und Außenwerbung auf.

Fakten:

Name Restaurant Hong Kong
Adresse Täubchenweg 18, 04317 Leipzig
Stadtteil Reudnitz
Preisspanne Hauptgerichte 7,90€ – 19,90€ (Abendkarte)
Barrierefreiheit eine (relativ niedrige) Stufe am Eingang
Sauberkeit sehr gut
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s